SEARJ

Im experimentellen Kurzfilm „SEARJ“ wird der Zuseher auf eine Reise durch verlassene Räume geschickt. Die leeren Orte sollen als Projektionsfläche für Gedanken und Emotionen dienen. Ein Labyrinth aus Türen, als Versinnbildlichung der Suche nach Identität. Wer bin ich und wo gehöre ich hin?

REGIE / KAMERA / SCHNITT / SOUNDDESIGN

Lisa Maria Bickel

Katharina Pichler

 

TON / SOUND SUPERVISOR

Philipp Feichtinger

 

LICHT

Michael Seidl

 

DANK AN

Dr Christian Franz

Joachim Smetschka

Antonia Amelie Schuster

Clemens Niel

Post AG

Kunstuniversität Linz, Zeitbasierte und interaktive Medien